Zahnarzt Neustadt & Zahnarzt Ludwigshafen: Dr. Macys & Kollegen Aktuelle Informationen Neustadt: +49 (0) 6321 / 14 08 0Ludwigshafen: +49 (0) 621 / 65 15 99

Zahnimplantate

Zahnlücken dauerhaft und ästhetisch schließen

Leider lässt sich der Verlust eines oder auch mehrere Zähne aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls nicht immer vermeiden. Dann ist es wichtig, die entstandenen Zahnlücken schnell wieder zu schließen, um sowohl die Funktionalität als auch die Ästhetik des Gebisses wiederherzustellen und zu erhalten.

Eine heute weitverbreitete und hochwertige Lösung für den Ersatz eines oder mehrerer Zähne stellen dabei Zahnimplantate dar. Sie sind in ihrer Form einer natürlichen Zahnwurzel nachempfunden und ersetzen diese dauerhaft. Ist ein Implantat einmal in den Kiefer eingebracht, verwächst es dort mit der Zeit mit dem Knochen und ist genauso belastbar wie die Wurzel eines natürlichen Zahns. Auf dem Zahnimplantat wird dann der Zahnersatz in Form von hochwertigen Kronen, Brücken oder Prothesen befestigt, die in ihrer Ästhetik einem natürlichen Zahn in nichts nachstehen.

Moderne Verfahren, umfassendes Wissen und eine sorgfältige Planung mithilfe neuester Technik ermöglichen es uns in unseren Zahnarztpraxen in Neustadt an der Weinstraße und Ludwigshafen, Implantationen minimal-invasiv, risikoarm und schonend durchzuführen. Durch unser eigenes Dentallabor können wir Ihren Zahnersatz zudem ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen gestalten und Sie umfassend beraten.

Fehlende Zähne auf jeden Fall ersetzen

Der Verlust eines oder mehrere Zähne kann eine deutliche Minderung der Lebensqualität mit sich bringen. Neben dem ästhetischen Aspekt, der vor allem im sichtbaren Frontzahnbereich zum Tragen kommt, können Zahnlücken auch funktionale und gesundheitliche Probleme mit sich bringen. So kann die fehlende Belastung des Kieferknochens an der betroffenen Stelle zu Knochenschwund führen und damit auch den Halt der Nachbarzähne in Gefahr bringen. Zahnlücken können außerdem zu Zahnverschiebungen und damit zu einer Veränderung des Bisses führen, was wiederum Schmerzen im Kiefergelenk, in der Kiefermuskulatur oder auch im Kopf-, Hals und Nackenbereich auslösen kann. Aufgrund des fehlenden Gegendrucks kann es außerdem passieren, dass der gegenüberliegende Zahn mit der Zeit weiter herauswächst. Nicht zuletzt können sich durch einen oder gar mehrere fehlende Zähne auch Probleme beim Sprechen, Kauen oder Beißen entwickeln. So können Zahnlücken beim Sprechen etwa zu einem dauerhaften Lispeln oder Pfeifen führen.

Die Vorteile einer Versorgung mit Implantaten

Zahnimplantate stellen beim Verlust eines Zahnes eine ästhetische und hochwertige Versorgung dar. Mit Implantaten lassen sich nicht nur einzelne Zahnlücken schließen. Sie bieten auch bei größeren Lücken oder einem zahnlosen Kiefer eine optimale Versorgungsmöglichkeit. Die künstlichen Zahnwurzeln aus Titan sind sehr gut verträglich und daher auch für Allergiker geeignet. Sind sie erst einmal mit dem Kiefer verwachsen, können sie jeder Form von Zahnersatz den gleichen festen Halt bieten wie eine natürliche Zahnwurzel. Implantate weisen zudem eine lange Haltbarkeit auf. Bei richtiger Pflege und regelmäßiger Kontrolle können die kleinen künstlichen Zahnwurzeln ein Leben lang an ihrem Platz verbleiben.

Wir heißen Sie herzlich in unseren Praxen in Neustadt an der Weinstraße und Ludwigshafen willkommen.

Jetzt Termin vereinbaren

„Mein liebstes Hobby? Lachen!“

- Dalai Lama

Für jeden Patienten die passende Lösung

Dank moderner Verfahren gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, einen Patienten mit einem Implantat zu behandeln – von der Versorgung eines zahnlosen Kiefers bis hin zu einer Sofortimplantation direkt nach der Zahnentfernung. In manchen Fällen ist es möglich, den Zahnersatz direkt bei der Implantation einzubringen, während in anderen Fällen zunächst ein Provisorium zum Einsatz kommt, bis das Implantat fest verwachsen ist. Auch der Aufbau des Implantats kann variieren. Implantate können sowohl aus einem einzelnen Stück bestehen als auch aus mehreren Teilen, die miteinander verbunden werden.

Wie eine Implantation umgesetzt und welche Implantatform genutzt wird, ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Besteht die Zahnlücke schon seit längerem? Wie viele Implantate müssen zur Versorgung gesetzt werden? Kann die Implantation direkt nach Entfernung des Zahnes durchgeführt werden oder muss zunächst eine Entzündung abklingen? Wo verlaufen die Nervenbahnen in diesem Bereich? Wie sind die Knochenverhältnisse und ist möglicherweise ein Knochenaufbau notwendig? All diese und weitere Fragen und Überlegungen fließen in die Planung und Umsetzung der Implantation ein, die für jeden Patienten nach einer eingehenden Untersuchung individuell anhand eines dreidimensionalen Röntgenbildes am Computer geplant wird.

Zudem muss natürlich auch der Zahnersatz, dem das Implantat Halt geben wird, geplant und hergestellt werden. Hier berücksichtigen wir selbstverständlich Ihre Vorstellungen und besprechen mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten. Dank unseres hauseigenen Dentallabors können wir Ihnen hier individuelle ästhetische Lösungen aus hochwertigen Materialien anbieten. Gerne beantwortet unser Zahntechniker auch Ihre Fragen und berät Sie bei der Farbwahl.

Die dreidimensionale Bebilderung und Planung der Implantation am Computer ermöglichen es uns, Ihnen das Endergebnis schon im Vorfeld bildlich präsentieren zu können. So erhalten Sie eine Vorstellung davon, wie Ihre Zähne bzw. Ihr Gebiss nach der Behandlung aussehen werden und welches Ergebnis Sie - insbesondere im ästhetischen Bereich - durch die Behandlung erwarten können.

Im Anschluss an die Planung erläutern wir Ihnen den genauen Ablauf der Implantatversorgung. Damit Sie jederzeit die Kosten im Blick haben, erstellen wir Ihnen zudem einen Heil- und Kostenplan, in dem wir alle anfallenden Kosten transparent für Sie auflisten.

Knochenaufbau zur Implantatversorgung

In manchen Fällen reicht das vorhandene Knochenmaterial im Kiefer nicht aus, um ein Implantat darin zu verankern. In diesen Fällen kann ein Knochenaufbau die benötigte Grundlage für das Implantat schaffen. Welche Methode hier zum Einsatz kommt, ist immer abhängig von Ursache, Umfang und Lage des Knochenschwundes. Gängige Verfahren zum Aufbau des Knochens sind das Einbringen von Knochenersatzmaterial oder körpereigenem Knochen, das Anheben des Kieferhöhlenbodens oder das Aufdehnen des Kieferknochens. In vielen Fällen lässt sich der Knochenaufbau zeitgleich mit der Implantation durchführen, sodass nur ein Eingriff für die Implantation notwendig wird.

Häufige Fragen zu Zahnimplantaten

Dank moderner Verfahren ist es heute in den meisten Fällen möglich, eine Implantatversorgung durchzuführen. Es gibt allerdings einige, wenige Gründe, bei denen wir Patienten von einer Implantatversorgung abraten. Dazu gehören unter anderem eine ausgeprägte Osteoporose, die Einnahme bestimmter Medikamente, verschiedene Herz-Kreislauferkrankungen sowie laufende oder anstehende Chemo- oder Bestrahlungstherapien. Sollten wir von einer Implantation abraten, informieren wir unsere Patienten selbstverständlich über mögliche Alternativen zur Versorgung der individuellen Zahnsituation.

Dank neuer Verfahren und modernster Technik können Implantationen heute minimal-invasiv, schnell und schonend durchgeführt werden. Der Patient erhält hierfür eine lokale Betäubung, sodass er während der Behandlung keine Schmerzen empfindet. Auch für die ersten Tage nach der Implantation stehen wir mit Informationen zur richtigen Verhaltensweise zur Seite und verordnen bei Bedarf ein Schmerzmittel.

Viele Patienten rechnen mit einem zeitlich sehr umfangreichen Eingriff. Dabei nimmt das Einbringen eines Implantats gerade einmal 20 bis 30 Minuten in Anspruch.

Ja, das hat es. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Implantat verloren geht, liegt bei Rauchern deutlich höher als bei Nichtrauchern – sowohl kurzfristig beim Einbringen des Implantats als auch beim langfristigen Verbleib des Implantats im Kiefer.

Wir nutzen in unserer Praxis Zahnimplantate aus Rein-Titan. Dabei handelt es sich um ein äußerst stabiles, sehr gut verträgliches Material, das schon seit Jahrzehnten in vielen Bereichen der Medizin zur Herstellung von Implantaten verwendet wird, bspw. für Implantate in der Hüfte oder den Knien.

Bei der Pflege gilt für Implantate und den sich darauf befindlichen Zahnersatz das gleiche wie für natürliche Zähne. Wichtig sind eine gründliche Mundhygiene sowie die regelmäßige Kontrolle durch einen Zahnarzt. Wir beraten Sie zur bestmöglichen Pflege im Rahmen der Implantation ausführlich.

Fehlende Zähne dauerhaft ersetzen

Dank moderner Verfahren gibt es verschiedene Möglichkeiten der Versorgung mit Implantaten – wir finden für jeden Patienten die individuell passende.

Jetzt Termin vereinbaren